Oppty https://www.oppty.de Wed, 05 Sep 2018 14:25:24 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.8 In eigener Sache: Der Denkhandwerker Newsticker – accompanied by spartaco https://www.oppty.de/empfehlungen/denkhandwerker-newsticker-accompanied-by-spartaco/ Tue, 08 May 2018 17:05:34 +0000 https://www.oppty.de/?p=969 Der Denkhandwerker Newsticker – accompanied by spartaco Unser Schwesterportal Denkhandwerker Der „Denkhandwerker Newsticker“ ist ein neues Format im Rahmen von Denkhandwerker. Wir erstellen täglich Newsticker zu aktuellen Themen und bringen diese Informationen in einen Zusammenhang. Hierbei kombinieren wir relevante Links zu den Originalquellen. Wir betrachten momentan 985 Quellen, deren Artikel mit ca. 12.000 Selektoren verschlagwortet […]

Der Beitrag In eigener Sache: Der Denkhandwerker Newsticker – accompanied by spartaco erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Der Denkhandwerker Newsticker – accompanied by spartaco

Unser Schwesterportal Denkhandwerker

Der „Denkhandwerker Newsticker“ ist ein neues Format im Rahmen von Denkhandwerker. Wir erstellen täglich Newsticker zu aktuellen Themen und bringen diese Informationen in einen Zusammenhang. Hierbei kombinieren wir relevante Links zu den Originalquellen. Wir betrachten momentan 985 Quellen, deren Artikel mit ca. 12.000 Selektoren verschlagwortet werden. Ziel ist, dass du dir als Leser schnell einen umfassenden Überblick über Themen und Sachverhalte verschaffen kannst; dass du eventuell auf Themen aufmerksam wirst oder Erkenntnisse bekommst, die du dir normal nicht in dem Umfang anschauen würdest oder bei denen du andere Quellen verwendest. Wir können Dir als Nutzer auch „historische“ Informationen und Quellen bereitstellen.

Hier geht es zu unserem Archiv.

Über Denkhandwerker

Denkhandwerker ist eine Diskussions- und Meinungsplattform. Wir wollen Themen aus den Bereichen Digital, Marketing und Wirtschaft kritisch und meinungsstark abbilden, durchleuchten, durchsprechen und unterschiedliche Standpunkte gegenüberstellen; und darüber hinaus die Diskussion zum Thema forcieren. Wir kuratieren Meinungen und fördern die Diskussion. In unserem Newsticker finden Sie ergänzend zu unseren Beiträgen aus den Bereichen Marketing, Digitalisierung und Realitäten aktuelle News, Schlagzeilen und Links zu aktuellen Themen.

Unsere Autoren und wir befassen uns mit Themen wie: Arbeitsplatz der Zukunft – Blockchain – Crowdfunding –Digitalisierung – FinTech – Gebrauchtsoftware – Humanum – künstliche Intelligenz – Innovation – Lead Volumen – Machine Learning – Optimierung – Produktplatzierungen – Quälgeist – Rechte – Segmentierung – Transformation – UnternehmensIT –Virtual Reality – Workplace – Y-Generation – Zukunft

https://www.oppty.de/oppty/hey-ich-bin-oppty/siehe auche:

Der Beitrag In eigener Sache: Der Denkhandwerker Newsticker – accompanied by spartaco erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Projekt Über Surface Hub https://www.oppty.de/in-eigener-sache/projekt-ueber-surface-hub/ Thu, 15 Jun 2017 05:12:06 +0000 https://www.oppty.de/?p=950 Hier finden Sie aktuelle Links und Artikel zu unserem Schwesterportal www.uebersurfacehub.de: Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 01 Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 02 Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. […]

Der Beitrag Projekt Über Surface Hub erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Hier finden Sie aktuelle Links und Artikel zu unserem Schwesterportal www.uebersurfacehub.de:

Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Ein All In One Device
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Eine Neue Konferenzraumloesung – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Eine Neue Konferenzraumloesung – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Eine Neue Konferenzraumloesung – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Eine Neue Konferenzraumloesung – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Eine Neue Konferenzraumloesung – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Eine Neue Konferenzraumloesung – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Eine Neue Konferenzraumloesung – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Eine Neue Konferenzraumloesung – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Eine Neue Konferenzraumloesung – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Eine Neue Konferenzraumloesung – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Eine Neue Konferenzraumloesung – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Eine Neue Konferenzraumloesung – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Eine Neue Konferenzraumloesung
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Grossbild Device Auf Basis Von Windows 10 – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Grossbild Device Auf Basis Von Windows 10 – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Grossbild Device Auf Basis Von Windows 10 – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Grossbild Device Auf Basis Von Windows 10 – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Grossbild Device Auf Basis Von Windows 10 – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Grossbild Device Auf Basis Von Windows 10 – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Grossbild Device Auf Basis Von Windows 10 – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Grossbild Device Auf Basis Von Windows 10 – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Grossbild Device Auf Basis Von Windows 10 – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Grossbild Device Auf Basis Von Windows 10 – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Grossbild Device Auf Basis Von Windows 10 – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Grossbild Device Auf Basis Von Windows 10 – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Grossbild Device Auf Basis Von Windows 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 55 – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 55 – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 55 – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 55 – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 55 – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 55 – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 55 – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 55 – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 55 – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 55 – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 55 – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 55 – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 55
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 Preis – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 Preis – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 Preis – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 Preis – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 Preis – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 Preis – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 Preis – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 Preis – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 Preis – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 Preis – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 Preis – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 Preis – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub 84 Preis

 

In eigener Sache: Der Denkhandwerker Newsticker – accompanied by spartaco

Phänomen Surface Hub – Surface Hub Alternative – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Alternative – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Alternative – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Alternative – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Alternative – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Alternative – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Alternative – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Alternative – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Alternative – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Alternative – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Alternative – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Alternative – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Alternative
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anleitung – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anleitung – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anleitung – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anleitung – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anleitung – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anleitung – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anleitung – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anleitung – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anleitung – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anleitung – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anleitung – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anleitung – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anleitung
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anschluesse – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anschluesse – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anschluesse – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anschluesse – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anschluesse – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anschluesse – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anschluesse – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anschluesse – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anschluesse – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anschluesse – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anschluesse – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anschluesse – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Anschluesse
Phänomen Surface Hub – Surface Hub App – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub App – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub App – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub App – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub App – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub App – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub App – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub App – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub App – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub App – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub App – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub App – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub App
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Apps – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Apps – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Apps – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Apps – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Apps – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Apps – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Apps – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Apps – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Apps – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Apps – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Apps – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Apps – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Apps
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Creators Update – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Creators Update – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Creators Update – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Creators Update – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Creators Update – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Creators Update – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Creators Update – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Creators Update – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Creators Update – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Creators Update – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Creators Update – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Creators Update – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Creators Update
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Einrichten – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Einrichten – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Einrichten – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Einrichten – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Einrichten – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Einrichten – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Einrichten – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Einrichten – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Einrichten – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Einrichten – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Einrichten – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Einrichten – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Einrichten
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Kaufen – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Kaufen – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Kaufen – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Kaufen – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Kaufen – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Kaufen – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Kaufen – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Kaufen – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Kaufen – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Kaufen – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Kaufen – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Kaufen – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Kaufen
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Microsoft – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Microsoft – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Microsoft – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Microsoft – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Microsoft – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Microsoft – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Microsoft – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Microsoft – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Microsoft – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Microsoft – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Microsoft – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Microsoft – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Microsoft
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Miracast – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Miracast – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Miracast – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Miracast – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Miracast – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Miracast – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Miracast – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Miracast – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Miracast – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Miracast – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Miracast – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Miracast – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Miracast
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Pen – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Pen – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Pen – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Pen – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Pen – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Pen – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Pen – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Pen – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Pen – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Pen – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Pen – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Pen – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Pen
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Skype For Business – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Skype For Business – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Skype For Business – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Skype For Business – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Skype For Business – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Skype For Business – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Skype For Business – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Skype For Business – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Skype For Business – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Skype For Business – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Skype For Business – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Skype For Business – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Skype For Business
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Stand – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Stand – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Stand – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Stand – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Stand – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Stand – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Stand – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Stand – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Stand – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Stand – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Stand – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Stand – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Stand
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Support – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Support – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Support – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Support – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Support – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Support – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Support – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Support – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Support – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Support – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Support – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Support – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Support
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Update – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Update – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Update – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Update – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Update – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Update – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Update – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Update – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Update – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Update – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Update – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Update – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Update
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Whiteboard – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Whiteboard – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Whiteboard – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Whiteboard – Video Nr. 04
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Whiteboard – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Whiteboard – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Whiteboard – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Whiteboard – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Whiteboard – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Whiteboard – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Whiteboard – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Whiteboard – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Surface Hub Whiteboard
Phänomen Surface Hub – Was Ist Surface Hub – Video Nr. 05
Phänomen Surface Hub – Was Ist Surface Hub – Video Nr. 06
Phänomen Surface Hub – Was Ist Surface Hub – Video Nr. 07
Phänomen Surface Hub – Was Ist Surface Hub – Video Nr. 08
Phänomen Surface Hub – Was Ist Surface Hub – Video Nr. 09
Phänomen Surface Hub – Was Ist Surface Hub – Video Nr. 10
Phänomen Surface Hub – Was Ist Surface Hub – Video Nr. 11
Phänomen Surface Hub – Was Ist Surface Hub – Video Nr. 12
Phänomen Surface Hub – Was Ist Surface Hub – Video Nr. 01
Phänomen Surface Hub – Was Ist Surface Hub – Video Nr. 02
Phänomen Surface Hub – Was Ist Surface Hub
Phänomen Surface Hub – Was Ist Surface Hub – Video Nr. 03
Phänomen Surface Hub – Was Ist Surface Hub – Video Nr. 04

 

Hier finden Sie aktuelle Links und Artikel zu unserem Schwesterportal Denkhandwerker. Der „Denkhandwerker Newsticker“ ist ein neues Format im Rahmen von Denkhandwerker.

 

https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/cyberrisk-cyberrisk_insurance_und_cybersecurity/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/arbeitsplatz-der-zukunft/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/future-workplace/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/arbeitsplatz-der-zukunft_und_future-workplace/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/gebrauchte-software-und-gebrauchte-lizenzen/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/arbeiten-4-0/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/arbeitsplatz-der-zukunft-arbeiten-4-0-und-future-workplace/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/digital-workplace-und-future-workplace/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/geschaeftsprozesse-und-industrie-4-0/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/crowdfunding/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/e-commerce/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/adtech/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/virtual-reality-mixed-reality-augmented-reality-und-merged-reality/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/ai-ki-artificial-intelligence/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/deep-learning/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/machine-learning/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/industrie-4-0/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/change-management/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/digitalization/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/social-analytics/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/business-process-as-a-service/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/managed-workplace-services/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/digital-twin/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/content-marketing/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/digital-wallet/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/digital-signage/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/multi-cloud-strategie/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/zukunft-der-arbeit/

Der Beitrag Projekt Über Surface Hub erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Denkhandwerker April 2017 https://www.oppty.de/in-eigener-sache/denkhandwerker-april-2017/ Tue, 02 May 2017 13:09:17 +0000 https://www.oppty.de/?p=946 Denkhandwerker ist eine Diskussions- und Meinungsplattform. Themen aus den Bereichen Digital, Marketing und Wirtschaft werden kritisch und meinungsstark abbildet, durchleuchtet und unterschiedliche Standpunkte gegenüberstellt. Dabei legt Denkhandwerker großen Wert auf Unabhängigkeit und die freie Zugänglichkeit aller Informationen. Das Thema und die Meinung steht im Mittelpunkt. Alle Artikel aus dem Monat April im Überblick: Erfolg beginnt im Kopf […]

Der Beitrag Denkhandwerker April 2017 erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Denkhandwerker ist eine Diskussions- und Meinungsplattform. Themen aus den Bereichen Digital, Marketing und Wirtschaft werden kritisch und meinungsstark abbildet, durchleuchtet und unterschiedliche Standpunkte gegenüberstellt. Dabei legt Denkhandwerker großen Wert auf Unabhängigkeit und die freie Zugänglichkeit aller Informationen. Das Thema und die Meinung steht im Mittelpunkt.

Alle Artikel aus dem Monat April im Überblick:
Erfolg beginnt im Kopf
… über Social Intranet
Mitmachen: Definition Digital Workplace
Crowdfunding – und die digitale Evolution der Gesellschaft
Beispiele gelungener Customer Experience
Breitband – ein rares Gut
Digitale Transformation – ist Big Data der Weg für Ihr Unternehmen?
Amazon – warum der Marktplatz für Käufer so attraktiv ist
Mehr als die Hälfte der Deutschen befürworten den Sechs-Stunden-Arbeitstag – auch ohne Lohnausgleich
7 Bücher, die mein Handeln und Leben positiv verändert haben!
Was bedeutet Strategie in einer digitalen Welt?
Gründe, warum manche Menschen nie Erfolg haben
Mehr Leben – Nicht mehr, sondern Bedeutsames zeigen
LIMUXIT – oder der Exit von LiMuX
Statement von Brigitte Wolf: Debatte um Client-Betriebssystem lenkt von Zukunftsfragen der städtischen IT ab
Gentoo/Linux, und warum man es einmal benutzt haben sollte
4 Ideen gegen die Angst vor der digitalen Transformation
Besser abschalten können
In eigener Sache: 90 Sekunden – Axel Oppermann
 

Der Beitrag Denkhandwerker April 2017 erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Digitalisierung von Prozessen und Kommunikation: Linkliste https://www.oppty.de/allgemein/digitalisierung-von-prozessen-und-kommunikation-linkliste/ Mon, 24 Apr 2017 12:10:55 +0000 https://www.oppty.de/?p=943 Eine neue Online-Umfrage untersucht das Potential der Digitalisierung im Mittelstand. Lösungen für den digitalen Arbeitsplatz setzen sich immer mehr durch. Die Befragten erwarten davon vor allem besser verfügbare Informationen. Hier finden Sie spannende Links zu diesem Thema: Intrexx.com: https://www.intrexx.com/de/intrexx https://www.intrexx.com/de/intrexx-share https://www.intrexx.com/de/intranet https://www.intrexx.com/de/social-intranet https://www.intrexx.com/de/digital-workplace Referenzen: https://www.intrexx.com/de/referenzen/SenFin https://www.intrexx.com/de/referenzen/swg https://www.intrexx.com/de/referenzen/frankfurter-sparkasse https://www.intrexx.com/de/referenzen/buerkle https://www.intrexx.com/de/referenzen/caritas-wien Blog arbeitsplatz40.de: http://www.arbeitsplatz40.de/mobile-arbeit-bei-daimler/ http://www.arbeitsplatz40.de/home-office-digital-workplace/ http://www.arbeitsplatz40.de/desk-sharing-bei-siemens/ http://www.arbeitsplatz40.de/digitale-transformation-anpacken/ […]

Der Beitrag Digitalisierung von Prozessen und Kommunikation: Linkliste erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Eine neue Online-Umfrage untersucht das Potential der Digitalisierung im Mittelstand. Lösungen für den digitalen Arbeitsplatz setzen sich immer mehr durch. Die Befragten erwarten davon vor allem besser verfügbare Informationen.

Hier finden Sie spannende Links zu diesem Thema:

Intrexx.com:

Referenzen:

Blog arbeitsplatz40.de:

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:

Chance & Herausforderung – Digitalisierung im Mittelstand

Weitere Informationen zu Christoph Herzog von Intrexx finden Sie: /www.denkhandwerker.de/author/christoph-herzog/

#außerhaus

Der Beitrag Digitalisierung von Prozessen und Kommunikation: Linkliste erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Chance & Herausforderung – Digitalisierung im Mittelstand https://www.oppty.de/digital/chance-herausforderung-digitalisierung-im-mittelstand/ Mon, 24 Apr 2017 12:05:41 +0000 https://www.oppty.de/?p=940 Eine neue Online-Umfrage untersucht das Potential der Digitalisierung im Mittelstand. Lösungen für den digitalen Arbeitsplatz setzen sich immer mehr durch. Die Befragten erwarten davon vor allem besser verfügbare Informationen. „Digitalisierung spielt für mein Unternehmen keine Rolle“ – haben Sie noch nie gehört? Gut möglich, denn die überwältigende Mehrzahl der Firmen hat die Unausweichlichkeit des Themas […]

Der Beitrag Chance & Herausforderung – Digitalisierung im Mittelstand erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Eine neue Online-Umfrage untersucht das Potential der Digitalisierung im Mittelstand. Lösungen für den digitalen Arbeitsplatz setzen sich immer mehr durch. Die Befragten erwarten davon vor allem besser verfügbare Informationen.

„Digitalisierung spielt für mein Unternehmen keine Rolle“ – haben Sie noch nie gehört? Gut möglich, denn die überwältigende Mehrzahl der Firmen hat die Unausweichlichkeit des Themas schon lange erkannt. Die Einschätzungen schwanken dabei zwischen Fortschrittsoptimismus und Skepsis: Viele Unternehmen stehen vor der Frage, wie sie von den (nicht nur) technischen Entwicklungen profitieren können.

Eine neue Studie im Auftrag des Softwareherstellers United Planet verfolgt eben diese Frage. Vom 15.01.2017 bis 28.02.2017 wurden 234 IT-Entscheider und Digitalisierungs-Verantwortliche online zur Rolle des „Digital Workplace“ als Lösungsansatz für die Herausforderungen der digitalen Transformation befragt.

Der Mittelstand muss handeln

Der Großteil der Unternehmen hat die Bedeutung der Digitalisierung für ihren Geschäftserfolg schon erkannt. 84 Prozent der Befragten sind positiv gestimmt: Sie denken, von der Entwicklung eher zu profitieren. Allerdings setzen erst 11 Prozent der Befragten bereits auf eine zentrale digitale Arbeitsumgebung.

Ein solcher Digital Workplace kann der Studie zufolge Zusammenarbeit und Informationsaustausch maßgeblich fördern. Eine Herausforderung bestehe darin, den Mitarbeitern komfortable und intuitiv benutzbare Werkzeuge zu bieten. Andernfalls suchen sich die Mitarbeiter eigene – oftmals für die sichere Kommunikation im Unternehmen nicht geeignete – Lösungen. Das sei bei über 60 Prozent der Befragten der Fall.

Interne Kommunikation: E-Mail vs. Social Intranet

Beim internen Informationsaustausch hat die E-Mail immer noch die Nase vorn. Immer mehr Unternehmen lösen diese jedoch durch Social Collaboration Tools (20,5 Prozent) und Messenger (19,7 Prozent) ab.

Die Studie betont, beim Digital Workplace gehe es nicht darum, „den Arbeitsplatz zu digitalisieren. Es geht auch nicht darum, die Arbeit zu digitalisieren. Es geht vielmehr darum, Informationen besser verfügbar zu machen und bereitzustellen, Geschäftsprozesse qualitativ hochwertiger und schneller abzubilden und den Menschen in die Lage zu versetzen, bessere Entscheidungen zu treffen und sich hierfür mit Kollegen oder anderen Dritten auszutauschen.“

 

Die gesamten Studienergebnisse gibt es zum Download:

https://www.intrexx.com/pm05_2017/studie

 

Diese Seiten könnten Sie auch interessieren:

Intrexx.com:

 

Referenzen:

 

Blog arbeitsplatz40.de:

 

Der Beitrag Chance & Herausforderung – Digitalisierung im Mittelstand erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Denkhandwerker in der Kategorie Digital https://www.oppty.de/in-eigener-sache/denkhandwerker-in-der-kategorie-digital/ Mon, 06 Mar 2017 13:07:46 +0000 https://www.oppty.de/?p=937 Denkhandwerker ist eine Diskussions- und Meinungsplattform. Themen aus den Bereichen Digital, Marketing und Wirtschaft werden kritisch und meinungsstark abbildet, durchleuchtet und unterschiedliche Standpunkte gegenüberstellt. Dabei legt Denkhandwerker großen Wert auf Unabhängigkeit und die freie Zugänglichkeit aller Informationen. Das Thema und die Meinung steht im Mittelpunkt. Kategorie Digital: Meinung: IBM Connect 2017, Collaboration und darüber hinaus – oder: […]

Der Beitrag Denkhandwerker in der Kategorie Digital erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Denkhandwerker ist eine Diskussions- und Meinungsplattform. Themen aus den Bereichen Digital, Marketing und Wirtschaft werden kritisch und meinungsstark abbildet, durchleuchtet und unterschiedliche Standpunkte gegenüberstellt. Dabei legt Denkhandwerker großen Wert auf Unabhängigkeit und die freie Zugänglichkeit aller Informationen. Das Thema und die Meinung steht im Mittelpunkt.

Kategorie Digital:

Meinung: IBM Connect 2017, Collaboration und darüber hinaus – oder: Get shit done
IBM Connect 2017: Ein erster Überblick
Die IBM Connect 2017: Zusammenarbeit als Konversation organisieren
Aufbruchstimmung auf der IBM Connect: Auf in die Zukunft mit Watson, Pink und Ökosystem von Partnern
#isso: Get shit done!
Evergreen: Der Wert von mathematischen Optimierungsverfahren
Das Rad erfindet den Menschen neu

Über die Zukunft und warum eine strategische Analyse kriegsentscheidend wird
Sensible Daten, sensible Kunden
Das Cloud Paradoxon der öffentlichen Hand
Erlebnis einen Schritt weitergedacht – wie Virtual Reality das Marketing beeinflussen wird
Trends in Big Data – warum Unternehmen Ihre Datenanalyse anpassen müssen
Was bei Big Data, dem Analysieren von Daten & Co. alles schiefgehen kann
(Schreck)-Gespenst Digitalisierung
Microservies – Todesstoß für Softwareentwickler?
Was Pokémon Go uns lehrt: 5 Sicherheitsanforderungen für den Einsatz von Cloud Apps
Die Banken und ihre internetgemachte Krise
Transformation ist scheiße!
Unternehmensnetzwerke als Katalysator der Unternehmensorganisation
Nicht nur Männer und Frauen können aneinander vorbei reden – aktuelle Herausforderungen im IT-Vertrieb
Was wir von Volkswagen im Bezug auf Cloud, IT-Sourcing & Co. lernen können
Blockchain verbessert eingestaubte Geschäftsprozesse
Richterlich geklärt: Adobe Volumenlizenz ist nicht gleich Microsoft Volumenlizenz
Kommunikation als integraler Bestandteil wettbewerbsfähiger Vertriebsarbeit
Die Effizienzrevolution – Grüne Perspektiven auf Daten
Aus Big Data Nutzen ziehen: Daten richtig visualisieren
Ohne Smartphone – ohne mich
Entscheidene Gebrauchtsoftware-Kauf-Tipps fürs sichere Audit
Vom optimierten Einkauf profitieren alle. Aber wo sind die Stellschrauben?
Warum der IT-Einkauf besser laufen könnte!
„Deutschland 4.0 – wie die digitale Transformation gelingt“ – Interview mit Netzökonom Dr. Holger Schmidt
2018 – Social, Roboter, die Arbeitswelt & so.
Kinder & Tablets: Aus gegebenen Anlass 3 Tipps
So trennen Sie sich von unrentablen Kunden
Arbeit in der App-Economy heißt miteinander harmonisch tanzen
Quälgeist Datenschutz
Unternehmenskultur frisst Technik zum Frühstück
5 Tipps zur Optimierung von Webseiten
5 Faktoren zum Erfolg der digitalen Transformation
Wem wird die Unternehmens-IT gehören?
Kommt die Zukunft des Marketings am POS aus dem Hause Apple?
JUST DO IT: Wie wir die digitale Transformation angehen
Paolo Sironi: About FinTech
Verstärkt die Digitalisierung die Spannung zwischen Humanum und Kapital?
Consumption, Verbrauch oder Konsum: Alles kein Ziel!
Die Microsoft Cloud Deutschland – Beschaffungsoptionen
IT-Risikomanagement professionell gestalten
Digitale Kompetenz in 100 Fragen
8 Top Trends für die digitale Transformation 2017
Datenschutz und Sicherheit im Internet der Dinge
Blockchain FOMO im deutschen Energiesektor
PSD2 oder wie FinTech Banking transformiert

Der Beitrag Denkhandwerker in der Kategorie Digital erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Denkhandwerker #Marketing https://www.oppty.de/in-eigener-sache/denkhandwerker-marketing/ Mon, 06 Mar 2017 13:04:41 +0000 https://www.oppty.de/?p=934 Denkhandwerker ist eine Diskussions- und Meinungsplattform. Themen aus den Bereichen Digital, Marketing und Wirtschaft werden kritisch und meinungsstark abbildet, durchleuchtet und unterschiedliche Standpunkte gegenüberstellt. Dabei legt Denkhandwerker großen Wert auf Unabhängigkeit und die freie Zugänglichkeit aller Informationen. Das Thema und die Meinung steht im Mittelpunkt. Alle Artikel der Kategorie Marketing findest du hier im Überblick. […]

Der Beitrag Denkhandwerker #Marketing erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Denkhandwerker ist eine Diskussions- und Meinungsplattform. Themen aus den Bereichen Digital, Marketing und Wirtschaft werden kritisch und meinungsstark abbildet, durchleuchtet und unterschiedliche Standpunkte gegenüberstellt. Dabei legt Denkhandwerker großen Wert auf Unabhängigkeit und die freie Zugänglichkeit aller Informationen. Das Thema und die Meinung steht im Mittelpunkt.

Alle Artikel der Kategorie Marketing findest du hier im Überblick.

Kategorie Marketing:

Customer Experience Prognosen für 2017: Die Top 10
Transformation ist wie Teenie-Sex
Sind Sie auch ein Glücksjäger?
Sieben schöne Satzzeichen, die jeden Text aufwerten
Vom Klick zum Kauf – So lange braucht Europa, um sich beim Online-Shopping zu entscheiden
Kundenbewertungen richtig verstehen – Teil 2
Storytelling in Presse & Öffentlichkeitsarbeit: Unnützes Buzzword
Bist du bewusst?
Entdecke in Dir, was möglich ist: Hast du Zeit für dein Leben?
Was Führungskräfte vom Tango lernen können

Marketing ist gleich Software
Segmentierung – oder doch lieber nicht?
Neulich im Rewe
Das Internet der Dinge wird das Marketing brutal verändern
Digitales Marketing – Schnittmenge aus Medien – Botschaften – Mechanismen
Content Marketing: Alles nichts, oder?
Content – Masse statt Klasse
Fotball sells – oder etwa nicht?
Über die ZUkunft und warum eine strategische Datenanalyse kriegentscheidend ist
Wenn sich die Spreu vom Weizen trennt – erfolgreiches Customer Experience Management
Vom Mitarbeiter zum Mitmacher
Apple und Differential Privacy und die Sache mit den Daten
Marketing an die Generation M und Flüchtlinge
Erlebnis einen Schritt weiter gedacht – Virtual Reality
#Brexit – Ebbe für den digitalen Binnenmarkt?
McFuture? Mit welchen Strategien McDonals gegen die Krise kämpft
„Ich will der allerbeste sein, wie keiner vor mir war“: Der Hype um Pokemon Go
Hype um Pokemon Go – welche CHancen ergeben sich für das lokale Marketing?
Schönes Beispiel, wie man es nicht machen sollte: das ZDF-Morgenmagazin und Social
Customer Outplacement – So trennen Sie sich von unrentablen Kunden
Das Internet braucht (k)eine eigene Sprache
Was Dialogorientierte Meinungsführer mit einer Erdbeertorte gemeinsam haben
Gender-Marketing oder: Wie man aus Männern Putz-Terminator macht
Vom Klick zum Kauf – So lange braucht Europa, um sich beim Online-Shopping zu entscheiden
Kundenbewertungen richtig verstehen – Teil 1
Customer Experience Prognosen für 2017
Instagram für kleine und mittelständische Unternehmen macht das Sinn?
Checkliste für KMU’s : Instagram Business Account
Neues Jahr, neue Entwicklungen: E-Commerce Trends 2017
Das Lead-Volumen ist nur eine Seite der Medaille
404-Fehler in der Unternehmensführung: Website konnte nicht gefunden werden
Conversational Commerce: Die Zukunft ist Live-Support
Kundenfrust adé: Wie Sie Warenkorbabbrüche mit Online-Testing verringern
Ohne Social Media ist ein Blog tot
Die 5 wichtigsten Gründe für Content Marketing
Was ist ein Design Sprint?
Social Media für Blogger Events
Fünf Tipps, um Nutzerakquise und und Customer Engagement mithilfe von SMS-Nachrichten zu steigern
Content, Content: Masse statt Klasse
Ortsbasierte Anzeigen – die guten Angebote müssen den Nutzer finden
Vom Tierfutter zum Sexskandal – die Imagefalle
Verkauf die Krankheit und nicht das Medikament
Warum mir Clickbaiting auf Facebook und Produktplatzierungen auf YouTube sowas auf die Nerven gehen
Währung Reichweite: Die millionenschweren Zwillinge Lisa und Lena
Goldgrube Oktoberfest
Online First: Der Erfolgsfaktor für den Einzelhandel
Einfach mehr Selbstbewusstsein

Der Beitrag Denkhandwerker #Marketing erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Denkhandwerker Februar 2017 https://www.oppty.de/in-eigener-sache/denkhandwerker-februar-2017/ Mon, 06 Mar 2017 12:59:41 +0000 https://www.oppty.de/?p=929 Denkhandwerker ist eine Diskussions- und Meinungsplattform. Themen aus den Bereichen Digital, Marketing und Wirtschaft werden kritisch und meinungsstark abbildet, durchleuchtet und unterschiedliche Standpunkte gegenüberstellt. Dabei legt Denkhandwerker großen Wert auf Unabhängigkeit und die freie Zugänglichkeit aller Informationen. Das Thema und die Meinung steht im Mittelpunkt. Alle Artikel aus dem Monat Februar im Überblick: Das Industrie 4.0 Arbeitsbuch: […]

Der Beitrag Denkhandwerker Februar 2017 erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Denkhandwerker ist eine Diskussions- und Meinungsplattform. Themen aus den Bereichen Digital, Marketing und Wirtschaft werden kritisch und meinungsstark abbildet, durchleuchtet und unterschiedliche Standpunkte gegenüberstellt. Dabei legt Denkhandwerker großen Wert auf Unabhängigkeit und die freie Zugänglichkeit aller Informationen. Das Thema und die Meinung steht im Mittelpunkt.

Alle Artikel aus dem Monat Februar im Überblick:
Das Industrie 4.0 Arbeitsbuch: Disrupt or be disrupted – oder auch nicht…
Die Kraft stärkender Gewohnheiten
Blockchain FOMO im deutschen Energiesektor
PSD2 oder wie FinTech Banking transformiert
Vom Klick zum Kauf – So lange braucht Europa, um sich beim Online-Shopping zu entscheiden
Kundenbewertungen richtig verstehen – Teil 2
Storytelling in Presse & Öffentlichkeitsarbeit: Unnützes Buzzword
Bist du bewusst?
Entdecke in Dir, was möglich ist: Hast du Zeit für dein Leben?
Customer Experience Prognosen für 2017: Die Top 10
Transformation ist wie Teenie-Sex
Sind Sie auch ein Glücksjäger?
Sieben schöne Satzzeichen, die jeden Text aufwerten
Meinung: IBM Connect 2017, Collaboration und darüber hinaus – oder: Get shit done
IBM Connect 2017: Ein erster Überblick
Einfach mehr Selbstbewusstsein
Die IBM Connect 2017: Zusammenarbeit als Konversation organisieren
Aufbruchstimmung auf der IBM Connect: Auf in die Zukunft mit Watson, Pink und Ökosystem von Partnern
#isso: Get shit done!
Evergreen: Der Wert von mathematischen Optimierungsverfahren

 

 

In eigener Sache: Hier finden Sie aktuelle Links und Artikel zu unserem Schwesterportal Denkhandwerker. Der „Denkhandwerker Newsticker“ ist ein neues Format im Rahmen von Denkhandwerker.

 

Der Beitrag Denkhandwerker Februar 2017 erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Das könnte dich auch interessieren: Denkhandwerker https://www.oppty.de/allgemein/das-koennte-dich-auch-interessieren-denkhandwerker/ Thu, 09 Feb 2017 08:35:21 +0000 https://www.oppty.de/?p=889 Denkhandwerker ist eine Diskussions- und Meinungsplattform. Themen aus den Bereichen Digital, Marketing und Wirtschaft werden kritisch und meinungsstark abbildet, durchleuchtet und unterschiedliche Standpunkte gegenüberstellt. Dabei legt Denkhandwerker großen Wert auf Unabhängigkeit und die freie Zugänglichkeit aller Informationen. Das Thema und die Meinung steht im Mittelpunkt. Alle Artikel der Kategorien Marketing, Digital, Realitäten und Strategie findest du hier […]

Der Beitrag Das könnte dich auch interessieren: Denkhandwerker erschien zuerst auf Oppty.

]]>
Denkhandwerker ist eine Diskussions- und Meinungsplattform. Themen aus den Bereichen Digital, Marketing und Wirtschaft werden kritisch und meinungsstark abbildet, durchleuchtet und unterschiedliche Standpunkte gegenüberstellt. Dabei legt Denkhandwerker großen Wert auf Unabhängigkeit und die freie Zugänglichkeit aller Informationen. Das Thema und die Meinung steht im Mittelpunkt.

Alle Artikel der Kategorien Marketing, Digital, Realitäten und Strategie findest du hier im Überblick.

Kategorie Marketing:

Customer Experience Prognosen für 2017: Die Top 10
Transformation ist wie Teenie-Sex
Sind Sie auch ein Glücksjäger?
Sieben schöne Satzzeichen, die jeden Text aufwerten
Vom Klick zum Kauf – So lange braucht Europa, um sich beim Online-Shopping zu entscheiden
Kundenbewertungen richtig verstehen – Teil 2
Storytelling in Presse & Öffentlichkeitsarbeit: Unnützes Buzzword
Bist du bewusst?
Entdecke in Dir, was möglich ist: Hast du Zeit für dein Leben?
Was Führungskräfte vom Tango lernen können

Marketing ist gleich Software
Segmentierung – oder doch lieber nicht?
Neulich im Rewe
Das Internet der Dinge wird das Marketing brutal verändern
Digitales Marketing – Schnittmenge aus Medien – Botschaften – Mechanismen
Content Marketing: Alles nichts, oder?
Content – Masse statt Klasse
Fotball sells – oder etwa nicht?
Über die ZUkunft und warum eine strategische Datenanalyse kriegentscheidend ist
Wenn sich die Spreu vom Weizen trennt – erfolgreiches Customer Experience Management
Vom Mitarbeiter zum Mitmacher
Apple und Differential Privacy und die Sache mit den Daten
Marketing an die Generation M und Flüchtlinge
Erlebnis einen Schritt weiter gedacht – Virtual Reality
#Brexit – Ebbe für den digitalen Binnenmarkt?
McFuture? Mit welchen Strategien McDonals gegen die Krise kämpft
„Ich will der allerbeste sein, wie keiner vor mir war“: Der Hype um Pokemon Go
Hype um Pokemon Go – welche CHancen ergeben sich für das lokale Marketing?
Schönes Beispiel, wie man es nicht machen sollte: das ZDF-Morgenmagazin und Social
Customer Outplacement – So trennen Sie sich von unrentablen Kunden
Das Internet braucht (k)eine eigene Sprache
Was Dialogorientierte Meinungsführer mit einer Erdbeertorte gemeinsam haben
Gender-Marketing oder: Wie man aus Männern Putz-Terminator macht
Vom Klick zum Kauf – So lange braucht Europa, um sich beim Online-Shopping zu entscheiden
Kundenbewertungen richtig verstehen – Teil 1
Customer Experience Prognosen für 2017
Instagram für kleine und mittelständische Unternehmen macht das Sinn?
Checkliste für KMU’s : Instagram Business Account
Neues Jahr, neue Entwicklungen: E-Commerce Trends 2017
Das Lead-Volumen ist nur eine Seite der Medaille
404-Fehler in der Unternehmensführung: Website konnte nicht gefunden werden
Conversational Commerce: Die Zukunft ist Live-Support
Kundenfrust adé: Wie Sie Warenkorbabbrüche mit Online-Testing verringern
Ohne Social Media ist ein Blog tot
Die 5 wichtigsten Gründe für Content Marketing
Was ist ein Design Sprint?
Social Media für Blogger Events
Fünf Tipps, um Nutzerakquise und und Customer Engagement mithilfe von SMS-Nachrichten zu steigern
Content, Content: Masse statt Klasse
Ortsbasierte Anzeigen – die guten Angebote müssen den Nutzer finden
Vom Tierfutter zum Sexskandal – die Imagefalle
Verkauf die Krankheit und nicht das Medikament
Warum mir Clickbaiting auf Facebook und Produktplatzierungen auf YouTube sowas auf die Nerven gehen
Währung Reichweite: Die millionenschweren Zwillinge Lisa und Lena
Goldgrube Oktoberfest
Online First: Der Erfolgsfaktor für den Einzelhandel
Einfach mehr Selbstbewusstsein

 

Kategorie Digital:

Meinung: IBM Connect 2017, Collaboration und darüber hinaus – oder: Get shit done
IBM Connect 2017: Ein erster Überblick
Die IBM Connect 2017: Zusammenarbeit als Konversation organisieren
Aufbruchstimmung auf der IBM Connect: Auf in die Zukunft mit Watson, Pink und Ökosystem von Partnern
#isso: Get shit done!
Evergreen: Der Wert von mathematischen Optimierungsverfahren
Das Rad erfindet den Menschen neu

Über die Zukunft und warum eine strategische Analyse kriegsentscheidend wird
Sensible Daten, sensible Kunden
Das Cloud Paradoxon der öffentlichen Hand
Erlebnis einen Schritt weitergedacht – wie Virtual Reality das Marketing beeinflussen wird
Trends in Big Data – warum Unternehmen Ihre Datenanalyse anpassen müssen
Was bei Big Data, dem Analysieren von Daten & Co. alles schiefgehen kann
(Schreck)-Gespenst Digitalisierung
Microservies – Todesstoß für Softwareentwickler?
Was Pokémon Go uns lehrt: 5 Sicherheitsanforderungen für den Einsatz von Cloud Apps
Die Banken und ihre internetgemachte Krise
Transformation ist scheiße!
Unternehmensnetzwerke als Katalysator der Unternehmensorganisation
Nicht nur Männer und Frauen können aneinander vorbei reden – aktuelle Herausforderungen im IT-Vertrieb
Was wir von Volkswagen im Bezug auf Cloud, IT-Sourcing & Co. lernen können
Blockchain verbessert eingestaubte Geschäftsprozesse
Richterlich geklärt: Adobe Volumenlizenz ist nicht gleich Microsoft Volumenlizenz
Kommunikation als integraler Bestandteil wettbewerbsfähiger Vertriebsarbeit
Die Effizienzrevolution – Grüne Perspektiven auf Daten
Aus Big Data Nutzen ziehen: Daten richtig visualisieren
Ohne Smartphone – ohne mich
Entscheidene Gebrauchtsoftware-Kauf-Tipps fürs sichere Audit
Vom optimierten Einkauf profitieren alle. Aber wo sind die Stellschrauben?
Warum der IT-Einkauf besser laufen könnte!
„Deutschland 4.0 – wie die digitale Transformation gelingt“ – Interview mit Netzökonom Dr. Holger Schmidt
2018 – Social, Roboter, die Arbeitswelt & so.
Kinder & Tablets: Aus gegebenen Anlass 3 Tipps
So trennen Sie sich von unrentablen Kunden
Arbeit in der App-Economy heißt miteinander harmonisch tanzen
Quälgeist Datenschutz
Unternehmenskultur frisst Technik zum Frühstück
5 Tipps zur Optimierung von Webseiten
5 Faktoren zum Erfolg der digitalen Transformation
Wem wird die Unternehmens-IT gehören?
Kommt die Zukunft des Marketings am POS aus dem Hause Apple?
JUST DO IT: Wie wir die digitale Transformation angehen
Paolo Sironi: About FinTech
Verstärkt die Digitalisierung die Spannung zwischen Humanum und Kapital?
Consumption, Verbrauch oder Konsum: Alles kein Ziel!
Die Microsoft Cloud Deutschland – Beschaffungsoptionen
IT-Risikomanagement professionell gestalten
Digitale Kompetenz in 100 Fragen
8 Top Trends für die digitale Transformation 2017
Datenschutz und Sicherheit im Internet der Dinge
Blockchain FOMO im deutschen Energiesektor
PSD2 oder wie FinTech Banking transformiert

Kategorie Realitäten

Achtung, nicht verwechseln: Korrelation und Kausalität
Neulich im Rewe
Warum wir über eine Steuer für Roboterarbeiten und Algorithmen nachdenken sollten, das aber nicht reichen wird
„Work out loud“ oder besser „offen“ arbeiten?
Mal eine ganz andere Frage: Generieren Uber, Airbnb und Co. Wohlstand oder nur (kurzfristige) Werte?
Schönes Beispiel, wie man es nicht machen sollte: das ZDF-Morgenmagazin mo:ma und Social Media
Interview mit René Knipschild: Digitalisierung als Chance für die Wirtschaftsregion Waldeck-Frankenberg
Digitalisierung als Chance für die Wirtschaftsregion Waldeck-Frankenberg
Asoziale Medien – Ein Plädoyer für mehr Abstand im Netz
Sharing Economy – ein Trend mit Tücken
Theorie in der Uni und in der Praxis nichts wissen. Über Bulimie-Lernen und Praxiserfahrungen
Eine eigene Website? Brauch ich nicht!
Der demografische Wandel aus der Perspektive der managementorientierten Medizinethik
Stress im Verkauf – warum das Selbstmanagement eine entscheidende Rolle spielt
Frage an Euch: Was ist der Unterschied zwischen Wissen und Intelligenz?
Wie werden wir in Zukunft arbeiten?
(M)eine etwas andere Sicht der Dinge: „Work-Life-Balance“, Nike & kritisches Hinterfragen
Innovation ist geil!
Was zeichnet selbstbewusste Menschen aus?
MUT- Löwe statt Angsthase
Einfach mal machen – was kann schon groß passieren?
Phänomen Cargo Kult Innovation
Wie sieht der Kaufprozess der Zukunft aus?
Wie viel Moral haben wir Menschen?
Ist die E-Mail krank, freut sich der SPAM-Ordner
„German Angst“: Warum Risikoaversion eine deutsche Volkskrankheit ist
Engagier dich! 3 gute Gründe für Initiative in Studentenvereinen
Fehler – der ungeliebte Mentor des Erfolgs

 

Kategorie Strategie:

Wo sehen Sie sich in 5 Jahren beim Thema Kollaborationslösungen?
Big Data gleich Big Investments? Wenn die Datenanalyse mehr schadet als nutzt
Was wir von den Olympioniken lernen können
Gier und Inkompetenz
Der Wert von mathematischen Optimierungsverfahren
Die Arbeit in neuen Strukturen – wie man Grenzen der klassischen Hierarchie überwinden könnte
Disruption – Beispiele, Ursachen, Strategien
Tipps gegen die Redeangst
Kommunikation muss sich beweisen: für eine strategische Erfolgskontrolle
KMU im War for Talents – Darum verlieren Sie
Immobilien: Die Altersvorsorge
Teil 2: War for Talents – So bestehen Sie als KMU gegen Großkonzerne
Die Microsoft Cloud Deutschland – Beschaffungsoptionen
PSD2 oder FinTech Banking transformiert

Der Beitrag Das könnte dich auch interessieren: Denkhandwerker erschien zuerst auf Oppty.

]]>
1998 – Episode 1: Kann man machen, muss man aber nicht machen https://www.oppty.de/oppty/1998-episode-1-kann-man-machen-muss-man-nicht-machen/ Tue, 22 Nov 2016 08:00:43 +0000 https://www.oppty.de/?p=882 In seiner aktuellen Kolumne auf Denkhandwerker blickt unser IT-Veteran Oppty auf das Jahr 1998 zurück: Inkjet, Nokia, etc. . Er erzählt von der richtigen Technik, die Bedeutung von Händen und Beratern; dabei schwärmt er aber noch immer von einer ganz besonderen Experience. Aber seht selbst. Hi Freunde! Heute mal eine Geschichte aus der Kategorie „kann […]

Der Beitrag 1998 – Episode 1: Kann man machen, muss man aber nicht machen erschien zuerst auf Oppty.

]]>
In seiner aktuellen Kolumne auf Denkhandwerker blickt unser IT-Veteran Oppty auf das Jahr 1998 zurück: Inkjet, Nokia, etc. . Er erzählt von der richtigen Technik, die Bedeutung von Händen und Beratern; dabei schwärmt er aber noch immer von einer ganz besonderen Experience. Aber seht selbst.

Hi Freunde!

Heute mal eine Geschichte aus der Kategorie „kann man machen, muss man aber nicht machen“. Ihr versteht sicherlich, dass es damals eine ganz andere Zeit war. Aber dennoch hat die Geschichte für Euch einige hilfreiche Erkenntnisse.

Gehen wir ins Jahr 1998 zurück. Eine Zeit, in der Inkjet-Drucker der letzte Schrei waren, E-Commerce gerade aufkam, Handys wie das Nokia 5110 oder 8110 en vogue waren. Seinerzeit hatten gerade mal 6 Millionen Menschen in Deutschland ein Handy. Erreichbarkeit war damals das hohe Gut, das heute Ruhe und Zeit ist. Schröder löste Kohl ab, Clinton rauchte mit Monika Zigarren, und mein guter Freund Dietmar, der für Dell in Asien unterwegs war, ist mit einer Douglas DC-9 der Cebu Pacific gegen einen Berg auf den Philippinen geflogen und ist dabei umgekommen.

Bei mir lief es seinerzeit recht gut. Zwar starb – wie erwähnt – mein guter Freund Dietmar im Februar, und seine Frau ließ sich auch nur kurz und unzureichend von mir trösten – aber es lief. Einige kleine Beteiligungen und das Tagesgeschäft als Account-Stratege in der IT-Branche waren wie ein Honigtopf. Ich überlegte mir, ob ich mir noch ein weiteres Ferienhaus kaufe oder ob ich in die Oberweite meiner Frau investiere und ihr eine kleine OP beim Doc in Lindau spendieren sollte. Zu Eurer Info: Ich habe beides gemacht. Und jetzt ratet mal, womit ich mehr Spaß hatte? Falsch! Ich hatte mit nichts von beidem viel Spaß. Zuerst war meine Frau weg, dann das Haus.

Ihr wollt wissen, warum und wie es dazu kam? Dann hört gut zu, ich erzähle es Euch nur einmal, wie das damals so war. Liebe war es nicht. Dafür war ich zu sehr verheiratet. Auch Leidenschaft war es eigentlich nicht. Ich habe es nur gemacht, weil ich seinerzeit Lust hatte. Heute würde man sagen, weil ich es konnte. Aber egal.

Ich hatte mich im Frühjahr 1998 mit einer Kollegin aus meinem strategischen Sales-Team eingelassen; wir waren für Big Deals verantwortlich – oder jedenfalls für das, was wir darunter verstanden. Sie war seinerzeit so 25 oder 26. Nennen wir sie mal – äh – Sabine.

copyright_avispador-14

Sabine war wie gesagt so Mitte 20, ca. 1,83 groß und hatte blonde mittellange gekräuselte Haare. Von der Statur war sie recht schlank – so von der Art her einen 36er-Arsch in eine 34er-Hose gepackt. Etwas blass, mit dem Hang zum Vertrocknen, was wohl auch an ihrer einseitigen, fleischlosen Ernährung lag. Hinzu kam noch ihre Glutensensitivität, die nicht nur dafür sorgte, dass jede Bestellung im Restaurant eine Herausforderung war. Vielmehr verbrachte sie auch einige unserer geplanten Liebesnächte nicht mit mir an der Fensterfront des 36. Stockwerks des Plaza in New York mit direktem Blick auf The Pond, einem von sieben Teichen, im Südosten des Central Parks gelegen, sondern mit dem „flotten Otten“ auf den Örtlichkeiten. Insbesondere die Nächte in NY sind mir in besonderer Erinnerung. Es ging mir persönlich hier nicht nur um die Zeit mit Sabine. Auch Kultur und Kulinarik waren wichtig: Billy Joel im Garden und Burger in Williamsburg. Oder bei den NY Knicks, wo Patrick Ewing in einem Spiel gegen die Milwaukee Bucks versuchte, einen Alley-oop zu fangen und für die gesamte reguläre Saison ausfiel und erst zum zweiten Spiel der Conference Semifinals wieder zum Einsatz kam.

Sabine war bei diesen Sachen auch dabei; war aber für mich nie im Zentrum. War halt wie eine Girlfriend-Experience auf Abruf. Sie hatte auch nicht so den richtigen Zugang dazu. Sie wollte die New Yorker Jahre von Jackie nachspielen. Sie wirkte aber für mich eher wie die kleine Tochter von Jack und Janet Bouvier als wie die große O. – oder als die Frau, die im blutgetränkten pinkfarbenen Blazer neben Lyndon B. Johnson bei dessen Vereidigung stand. Und ich wollte auch nicht der Mann sein, der sie nach Paris – äh, New York – begleitet hat. Also echt für‘n Arsch! Obwohl: Ihre Vorliebe für französische Mode, die perfekt zu ihrer Silhouette passte und durch die Kitten Heels an den Füßen ideal abgerundet wurden, machten mich kurz willenlos und ich kaufte ihr einen schönen Dress. Heute stehe ich nicht mehr auf den Look, sondern vielmehr auf Sling-Pumps im Colourblocking-Stil zu einer schönen Jeans.

 

Aber ich schweife ab.

 

Vor Sabine hatte ich bereits einige Bekanntschaften. Mit allen hatte ich Sachen gemacht, die ich mit meiner Frau, der Mutter meiner Kinder, nicht machen wollte – bzw. die sie mit mir nicht machen wollte. All diese Sachen habe ich gemacht, weil ich wollte; weil ich konnte. Bei all diesen Romanzen dachte ich immer, das wirkungsvollste Körperteil, um die Sache richtig in Schwung zu bringen, sei die Zunge, mit der, wer trickreich zu spielen weiß, einiges bewerkstelligen kann.

finger

Aber seit Sabine sind es ganz klar die Hände. Und Sabine konnte trotz ihres jungen Alters so einiges mit ihren Händen anstellen: Glaubt mir, damit meine ich nicht nur Hemden aufknöpfen oder Reißverschlüsse aufziehen. Die Hände von Sabine waren Universalwerkzeuge. Hände sind für mich heute das Ding schlechthin. Mit unseren Händen können wir unglaublich erstaunliche Leistungen vollbringen. Und ich rede hier nicht von chirurgischen Eingriffen; jedenfalls nicht am offenen Herzen. Ich spreche nicht von der Gestaltung der David-Statue, die aus einem unbehauenen Marmorklotz entstand.

Und Sabine, die es wohl selbst während ihres Studiums in der Schweiz von einem Gastprofessor lernte, der Mitglied der Aschram-Schambaly-Sekte oder so war, war Michelangelo und ich ihre Sixtinische Kapelle. Ist aber auch egal.
Leute: Ich spreche nicht vom Begrapschen, Begrabbeln und Befummeln oder der Gelegenheit, die eine oder andere intime Stelle zwischen die Finger zu bekommen; nicht von Gebärden. Ich rede von weltbewegenden, himmlischen Erlebnissen, die durch ihren richtigen Einsatz quasi als Körperarbeit den anderen in lustvolle Höhen schweifen lässt. Ich spreche von Massagen. Massagen von Kopf bis Fuß, die jegliche Körperöffnung auf eine für diese bestimmte – und unbestimmte – Art und Weiße penetrierte und so Nervenbündel miteinander verknüpfte, die sich vorher noch nie begegnet waren. Synapsen verschmolzen. Du wirst jetzt sagen: Kenne ich, mache ich auch. Okay, glaub ich dir. Aber es geht hier nicht um Fingertechniken im Rahmen des Vorspiels oder einer Genitalmassage während deines klassischen 08/15-Beischlafs. Studien besagen, dass ca. 2/3 der Frauen beim klassischen oh-oh1998Beischlaf, wie du ihn betreibst, nicht zum Orgasmus kommen. Und auch wenn das grundsätzlich ja auch egal ist, verlangt es der Respekt, hier was dagegen zu tun.

 

 

Deshalb mein Rat: Nutze die Macht der Hand. Du wirst zwar jetzt fragen, wozu brauche ich eine Hand, wenn ich eine Zunge habe. Ja, nee ist klar: Wenn du nicht wie ich bereits einen Kinnbackenkrampf hattest, weil du deine Partnerin zum Höhepunkt lecken wolltest, kannst du es auch nicht besser wissen. Und auch der Wechsel zwischen Lecken, Saugen und Lutschen helfen nicht, den Zungenmuskel ausreichend vor Ermüdung zu schützen. Zwar bilden die inneren Zungenmuskeln ein Geflecht an Muskelbündeln bzw. -fasern, das in den drei Raumrichtungen angeordnet ist; jedoch sind diese für den Sprech-, Kau- und Schluckakt ausgelegt – und nicht für einen anderen Akt.

 

Aber ich schweife ab. Zurück zur Geschichte.

Ich habe mich gerne mit Sabine im Steigenberger in Bad Homburg oder im Maritim in Dresden getroffen. Einerseits konnte ich da anderen Hobbys nachgehen wie dem Black-Jack-Spielen im Casino oder meinen Investments in Schrottimmobilien im Osten. Andererseits war es in diesen Hotels egal, wenn man als älterer Mann mit einer jüngeren Frau auftauchte. Ein weiterer wichtiger Grund für die Orte: Die Reisen konnte ich gut abrechnen, da wir jeweils einige größere Kunden an den Destinationen hatten. Versteht mich nicht falsch. Ich bin kein Spesenritter, der sein Leben über Reisekosten finanziert. Vielmehr bin ich der Meinung, dass, wenn das Unternehmen hunderttausende von DM für Teambuilding-Maßnahmen ausgibt, ich auch ein paar Mark für meine persönlichen Teamevents haben kann. Human Relations halt. Und ich bin der Meinung, dass, wenn ich mir von einer Praktikantin oder einer Assistentin hin und wieder mal freundschaftlich habe einen blasen lassen, ich mehr für unser Unternehmen geleistet habe, als Ihr heute an einem Nachmittag im Kletterwald. Und ihr müsst daran denken, dass das alles zu einer Zeit war, wo Incentive-Reisen mit All-in-Paket nichts Schlimmes waren. Und wo das, was die Versicherungstypen von der Ergo gemacht haben, Kindergarten ist. Ich kann mich noch an einen Event 1993 in Prag erinnern – aber davon erzähle ich ein andermal.

Mit Sabine lief soweit alles ganz okay. Im Business konnte ich sie aussteuern und für meine Zwecke nutzen. Einmal setzte ich sie auf so einen kleinen fetten grauhaarigen Berater an, der einen Kunden bei dessen Beschaffungsmaßnahmen unterstützte. Ob sie ihm nun einen geblasen hat oder ob da mehr war, kann ich Euch nicht sagen. Ist mir auch egal. Wichtig war der Deal. Und den Deal haben wir gewonnen und die Provision und der Sonderbonus gingen in die Brüste meiner Frau und die Anzahlung für ein Haus am Balaton – und zwar am Südufer.

Bei dem Deal ging es um einen multinationalen Konzern. Ein breit angelegtes Outsourcing-Projekt, das dem Kunden über fünf Jahre erhebliche Kosteneinsparungen bringen sollte. Hatte es aber natürlich nicht; uns war das schon von vornherein klar, dem Kunden nicht. Wir haben die gesamten Skalierungseffekte eingestrichen und durch den guten Vertrag zusätzlich T&M verkauft. Im Rahmen des Auftrags ging es um die Infrastruktur der globalen Rechen- und Speicherzentren inkl. SAP-Geraffel sowie die jeweils lokal beschäftigten IT-Spezialisten – darunter Standorte in Belgien, England, Japan und in Malaysia. Die Firma, für die ich damals arbeitete, hat ca. 2001, da war ich aber nicht mehr da, den ganzen Bereich verkauft und nochmals Kasse gemacht; was müssen die gelacht haben. Wir hatten damals mit dem Outsourcing echt gutes Geld verdient. Die EBIT-Margen waren für den Bereich dicke im zweistelligen Bereich. Auch wegen einer Idee von mir, durch die Kombination von niedrigpreisigen Entwicklungsmöglichkeiten in Indien und ersten modularen Architekturen – quasi das, was Ihr heute im weitesten Sinne unter serviceorientierter Architektur versteht –, Outsourcing bei uns einzuführen. Okay – ich will ja ehrlich sein. Die Idee stammte nicht von mir, sondern von Leon, einem stattlichen Österreicher mit wallender Lockenmähne, der seinerzeit ein führender Berater war; eine echte Koryphäe in seiner Welt. Auf jeden Fall erzählte mir Leon von diesem Konzept und wie wir Support-Services gegen die monopolistischen Maintenance-Leistungen der Softwareanbieter aufbauen können. All diese Informationen bekam ich quasi im Austausch für eine Flasche Ziegler No. 1 Waldkirsch und zwei Flaschen Roeder Rosé (er war halt Österreicher), die wir gemeinsam an der Bar im Park Hyatt in Zürich leerten. Der Spaß kostete mich – respektive meine Firma – schlappe 1.127 Franken. Für den von mir eingebrachten Verbesserungsvorschlag bekam ich als Prämie 127.000 DM; direkt überwiesen auf mein Konto in Madeira.

 

 

Ich investierte das Geld seinerzeit direkt in Enron, einem extrem innovativ wirkenden Unternehmen. War nicht so gut: Enron ging 2001 in die Pleite, und mein unter extremen gesundheitlichen Risiken – ich musste schließlich Rosé-Champagner trinken – erarbeitetes Geld war weg. bzw. es war nicht weg, es hatte nur jemand anderes.

 

 

 

Wie gesagt, das Outsourcing-Geschäft lief seinerzeit. Das lag auch daran, dass die IT-Leiter, die sich schon gerne als CIOs bezeichneten, ziemliche Idioten waren. Sie hatten in der Regel keine Ahnung von Strategie oder Planungen und sind halt an die Position gekommen, weil sie da waren. Ehemalige Admins, die nach dem Peter-Prinzip so lange aufgestiegen sind, bis sie den größtmöglichen Schaden anrichten konnten. Glaubt mir, die waren echt doof. Die hatten weder Ahnung von Kostenstrukturen noch waren sie in der Lage, einen ROI zu berechnen. Die kannten nicht die Kosten für das eigene Rechenzentrum, wollten aber von uns auf die Kommastelle genau wissen, welche Einsparungen sie erzielen.

Natürlich haben wir es so aufbereitet, dass wir daraus Nutzen ziehen konnten. Die Präsentationen, Berechnungen und Angebote waren so aufgebaut, dass der IT-Leiter die Kostenberechnung nicht nachvollziehen konnte, und die CFOs, unter denen die ganzen IT-Trottel angesiedelt waren, konnten die Zahlen interpretieren, aber nicht die darunter liegenden technischen Lösungen und die Implikationen von Maintenance, technischem Fortschritt im Kontext mit dem eigenen Wachstum. Auch wurden die entstehenden Abhängigkeiten, insbesondere der Lock-in für andere Bereiche, von denen nie richtig bewertet. Um unsere Position zu stärken, haben wir unterschiedliche Berater beauftragt oder sind mit denen auf „Schmusekurs“ gegangen – wie halt mit dem, auf den ich Sabine ansetzte, wo sie dem Typen in seinem für ihn viel zu engen SLK mutmaßlich sein Smegma wegleckte.

 

 

So war das damals – so kamen wir zu Geld; und so konnten wir durch Cross-Vermarktung tonnenweise andere Leistungen und den letzten Mist verkaufen. Euer alter Oppty empfiehlt Euch, es genauso zu machen, wenn Ihr heute mit der Cloud und den anderen Placebos unterwegs seid: Levelplay zwischen den Instanzen, ein, zwei externe Berater eingeschaltet und die Verträge für die Managed Services so gestaltet, dass der Up- und Cross-Sell automatisch kommt.

 

Aber ich schweife ab. Zurück zur Geschichte.

Mit der Zeit muckte Sabine manchmal auf und verlangte, dass wir uns auch mal an weniger „einschlägigen“ Orten treffen und dass wir auch mal was „anderes“ unternehmen. Mit „was anderem“ war nicht gemeint, mal ins Museum zu gehen oder auf ein Konzert mit anschließendem VIP-Programm. Auch nicht, mal mit dem Taxi in den Pärchenclub zu fahren. Es war gemeint, dass wir uns mal mit ihren Freundinnen treffen könnten. Oder gemeinsam mit Armin und Bianca mal ein verlängertes Wochenende in den Bergen machen.

Hey! What the fuck! Klar hätte ich mal gerne mit Sabine und Bianca, übrigens eine Rassefrau, die auch Rubens gefallen hätte, ein verlängertes Wochenende in den Bergen verbracht. Aber wofür brauche ich Armin? Klar, mit guten Freunden kreuzte ich auch mal die Schwerter. Aber mit Armin?

Armin, ein unsympathischer Typ mit Mischhaut, der später dank seines Bruders, einem Headhunter, zwischenzeitlich eine große Nummer bei der Vertriebsniederlassung eines amerikanischen Softwareanbieters war, nachdem er seinerzeit was mit Telefonanlagen machte – ISDN und so einen Mist.

Und das, was ich machen wollte, hat Sabine sicherlich nicht gemeint.

Also: What the fuck: Ich bin nicht die ständige Vertretung, nicht der Bundespräsident, der das siebte Kind adoptiert und auch nicht Mutter Theresa. Ich bin nicht dein Freund, nicht deine Lebensbeziehung. Sabine: Ich bin dein Mentor, der dir vieles zeigt, aber nur wenig nimmt. Akzeptier das: Ich Mentor, du eine Experience. Was ist daran so schwer? Doch wie konnte ich ihr das noch klarer vermitteln?element-3-1

Doch was sollte ich machen? Sabine kam immer öfter mit dem Thema, immer mit neuen Ideen für mehr gemeinsames Erfahren. Auch verweigerte sich Sabine immer öfter, wenn ich sie um einen kleinen Gefallen gebeten hatte – wie zum Beispiel so was Banalem, wie dem Redakteur von dieser Düsseldorfer Wirtschaftszeitung bei der Autofellatio zuzuschauen und ihn dafür zu loben. Mädchen: geht’s noch?

Also, was sollte ich machen? Sollte ich Sabine einfach den Laufpass geben, bei all dem Spaß, den wir hatten? Sollte ich sofort Schluss machen und den Betriebsfrieden gefährden? Nein, ich brauchte einen Plan.

Zunächst sprach ich einen Freund bei EMC an, dass ich für ihn eine super aufstrebende Ressource hätte, die für den Aufbau seines neuen Teams prädestiniert sei. Ich stellte über einen Dritten den Kontakt zu Sabine her. Der sprach sie an, ohne mein offizielles Zutun. Und wisst Ihr was: Die Alte hat mich rotzfrech angelogen, als ich mich mit ihr – quasi als Alibi – zum Zeitpunkt des vereinbarten Vorstellungsgesprächs mit ihr zum Essen verabreden wollte. Sie sagte, sie müsse zu ihrer Mutter, die sei krank. Klar; Zeit, dass du wegkommst. Versteht mich nicht falsch: Ich verschaffe der Alten die Chance ihres Lebens, und die lügt mich rotzfrech an.

Am liebsten hätte ich alles abgeblasen, also nicht im übertragenen Sinne, sondern ich hätte die Bemühungen gerne eingestellt. Doch dann hätte ich andere Probleme gehabt. Also spielte ich, ganz im Sinne des Nash-Gleichgewichts, die beste Antwort auf das Verhalten des Gegenspielers und wünschte „gute Besserung“. Also aufgemerkt:

Du musst in der Lage sein, das Spiel zu lösen, auch wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Gegner dasselbe Spiel spielt oder ob er andere Regeln hat. Verstehst du nicht? Okay, dann bist du wahrscheinlich aus der Generation XY-Unnütz. Deshalb in anderen Worten: Wenn Spieler irgendwelche Vereinbarungen treffen, ohne dass die Regeln des Spiels die Einhaltung garantieren, dann stellt sich grundsätzlich regelmäßig automatisch die Frage, ob es nicht vielleicht immer einen Spieler gibt, für den es sich lohnt, die Regeln zu brechen, um seine eigene Auszahlung zu erhöhen.

Was bedeutet das? Gehe nur Affären ein, bei denen keiner der Spieler als einziger einen Anreiz hat, vom Gleichgewicht abzuweichen. Zum Beispiel also nur Affären mit verheirateten Frauen (eh viel besser), nicht mit Praktikantinnen oder Singlekollegen. Verliebt Euch nie in Nutten – glaubt mir, dass geht schneller als gedacht – oder spielt den Sugar-Daddy. Kohle sinnlos raushauen ist okay, aber mit Auge. Also nur Affären mit Frauen, die mindestens so viel zu verlieren haben wie ihr. Gelegenheitssituationen hingegen sind jedoch in Ungleichgewichten auch okay.

 

Aber ich schweife ab. Zurück zu meinem Plan.

Nachdem ich für Sabine die Chance ihres Lebens vorbereitete, mietete ich in Poing, ich glaube in der Neufahrner Straße, die BDSM-Wohnung für ein Wochenende. Gleichzeitig schickte ich meine Frau mit den Kindern für das Wochenende nach Kufstein in Tirol. Sie sollte sich mit ihrer Freundin Anna eine schöne Zeit machen. Meine Frau betrieb eh zu jener Zeit jeden Tag eine andere Sportart, so einen Scheiß wie Walking oder Yoga oder Halma oder so – was war es wohl damals zu der Zeit? –, und sie war eigentlich ganz froh darüber; so nutzte sie schließlich die Möbel nicht zu stark ab.

Das mit dem Sport war aber doch nicht so gut für die frischen Narben an den Unterseiten der Brüste, die eh schon an den Außenstellen ca. 5 mm offen waren und etwas nässten und weißlich daherkamen. Ich sagte hier, sie möge doch bitte nicht die vom Arzt mitgegeben Leukostripes verwenden, sondern auf die Steri-Strips umsteigen. Und selbst wenn sie das nicht wolle, solle sie doch die Narben eher an der Luft lassen, die Brust cremen und kühlen, damit die Muskeln sich entspannen und die Brust nicht mehr so hart sei. Aber nein, ich hätte ja keine Ahnung. Sie wisse, was zu tun sei, es sei ja nicht ihre erste OP. Ich kämpfte auf verlorenem Posten und dachte „klar mein Schatz, mach du mal“. Ich hab ja meinen großen Plan.

 

Arten von Brustvergrerungen

 

Dass ich Ahnung habe, zeigte sich etwas später, als sie nochmals unters Messer musste. Zum Glück musste ich dafür nur noch indirekt bezahlen und mir den ganzen Scheiß nicht mehr anschauen.

 

Aber ich schweife ab. Zurück zur Geschichte.

Mein Plan: Eine letzte ultimative Nacht mit Sabine. Eine vollkommene technische Rundschau des möglichen – quasi. Danach wäre alles vorbei. Sabine nimmt den neuen Job an, in meinem Team ist Ruhe und ich gehe zu meiner Frau und beschäftige mich mit meinem strategischen Investment.sabine 1998

Doch es kam alles anders als geplant. Nee, nicht alles – nur einiges.

Also, ich reiste freitags mit Sabine nach München, wir machten unsere Termine und checkten zum Alibi im Hotel auf der Leopoldstraße ein. Ihr müsst wissen, damals war das mit dem E-Mails-Checken und ständigen Onlinemeetings noch nicht. Also haben wir im Hotel erstmal einen kleinen Aperol genossen und uns auch sonst gut vergnügt. Gerade angekommen, praktizierten wir so was Ähnliches, wie ihr es heute unter dem Begriff Dirty Sánchez versteht. Dann ging es zum Dinner mit einem Kunden. Am nächsten Morgen recht früh raus. Viktualienmarkt. Dort trafen wir zufällig Max Streibl, den ehemaligen Ministerpräsidenten von Bayern, der wenig später an einem Herzinfarkt starb. Streibl war es übrigens auch, der schon lange vor Edmund Stoiber dafür sorgte, dass sich Technologiekonzerne verstärkt in Bayern ansiedelten – und die spätere Symbiose aus Laptop und Lederhose überhaupt möglich wurde. Zwar viel Streibl indirekt über den Münchner Kessel von 1992 zum Weltwirtschaftsgipfel und direkt über die Amigo-Affäre 1993 und konnte hier die Sachen nicht forcieren. Aber dennoch.

 

Ich – bzw. wir – kannten uns nur flüchtig: ein kurzes „Grüß Gott“; das war es. Eine kurze Anekdote noch: Streibl liegt auf dem Friedhof in Oberammergau in der gleichen Reihe wie der leere Sarg meines Kumpel Dietmar. Sachen gibt’s …

 

Aber ich schweife ab. Zurück zur Geschichte.

Auf dem Viktualienmarkt habe ich bei der „Bäckerlisel“ noch schnell ein Teilchen geholt und beim „Exoten Müller“ einige Kolonialwaren für die kommende Woche gekauft, insbesondere Flugpapaya, die, wie ich mich vorab informierte, gut zur Wundheilung sind. Und dann ging es ab nach Poing.

Angekommen – gleich volles Programm – mit allen Extras. Sabine war gut drauf und verbrachte mit ihren Händen wahre Wunderwerke. Auch ich gab alles, wusste ich doch, dass dies die letzten Momente mit Sabine waren; auch wenn sie es vielleicht nur ahnte, da ich mich so bemühte, aber nicht wissen konnte. Ich war voll auf Autopilot. Alkohol ja, sonstige Drogen: Nein! Nicht mein Ding.

Aber Leute, ich war seinerzeit voll auf Viagra; heute vertraue ich eher auf Levitra. Ihr müsst verstehen, Viagra, dass war damals ein großes Dingen – im übertragenen Sinn. Nicht, dass ich damals im Gegensatz zu heute unter erektiler Dysfunktion litt. Das Zeug kam im März 1998 auf den Markt und war für den Normalo schwer zu bekommen. Eine alte Freundin von mir, die zu der Zeit PTA war, besorgte mir aber die blauen Wunderdinger. Wir haben das Zeug eingeworfen wie Tic Tac. Und im Gegensatz zu meinen Kollegen hatte ich kaum Probleme mit Nebenwirkungen. Es kam lediglich gelegentlich zu einer leichten Dyspepsie. Einmal kam es, am nächsten Tag, zu einem Priapismus. Aber nur, weil ich im besoffenen Kopf die Dinger gefressen hab wie Treets. Und als Satan Alkohol meinen Körper verließ, setzte halt das Sildenafil ein. Diese Form der Dauererektion ist echt kein Spaß; eher schmerzhaft. Zum Glück war es nur der High-Flow-Typ des Pripismus. Hierbei kommt es zum Glück (im Unglück) zu einer vermehrten Zufuhr von arteriellem Blut und nicht von venösem Blut. Dadurch bleibt die Sauerstoffzufuhr der Muskeln sichergestellt. Ein hypoxischer Schaden ist somit eher selten; wobei eine Hypomäxie bzw. Anoxie nicht vollumfassend ausgeschlossen ist.

Leute, glaubt mir: Das ist kein Witz. Geht, wenn Ihr so was habt, sofort zur urologischen Ambulanz. Wichsen hilft nicht. Wartet nicht zu lange. Ich habe, so glaube ich, zu lange gewartet. Meine ED kommt glaube ich nicht von der Aktion, aber meine Penisdeviation schiebe ich voll auf diesen Vorfall.

 

Aber ich glaube, ich schweife ab. Zurück zu Sabine, der BDSM-Wohnung, Viagra und mir.

Also, wir sind so richtig am Machen. Über Stunden hinweg. Irgendwann, in einer kleinen Pause, Sabine hatte wohl zwischendurch wieder was mit Gluten gegessen, rufe ich meine Frau von meinem Handy auf ihrem Handy an. Ihr kennt das, wenn Ihr abends vor dem Weg zur Hotelbar noch die Frau anruft, Euch über den harten Tag beschwert, Ihr Euch gegenseitig die Liebesschwüre zusülzt. So war der Anruf. Ich hatte damals einen Nokia Communicator, meine Frau das 8110 – die Banane.

 

 

 

 

 

 

Kurz nach dem Anruf, ich reinigte gerade einige Spielzeuge, das Handy lag neben dem Waschbecken, kam Sabine zurück aus dem Bad. Sie war mit ihrer ungeplanten Colon-Hydro-Therapie fertig und versuchte, einiges wieder gutzumachen. Na ja, und es kam, wie es kommen musste. Keine Tastensperre, ich komme wohl auf die Tasten – ziemlich sicher mit meiner linken Hand! Wahlwiederholung! Bang! Meine Frau – und … – bekommt alles mit. Das ganze Programm am Waschbecken. Scheiß die Wand an!

Plötzlich höre ich ein Rauschen, fast wie ein Schreien. Dachte, ich hätte Halos. Dann sehe ich das Telefon, erkenne, dass meine Frau in der Leitung ist. Glaubt mir, es lief mir brühwarm das Bein runter. Und nicht aus Freude; und nicht zur Freude von Sabine.

Kurzum, ab hier wird’s …

Ich beende das Gespräch mit meiner Frau, Sabine hat plötzlich dank oder wegen meiner unfreiwilligen Inkontinenz auch keine Lust mehr auf was auch immer. Mein Controller steht auf hab acht und ich stehe da: Wie. Ein. Idiot. Wie kann ich auch nur so doof sein, nicht die Tastensperre zu aktivieren. Aber Leute: Das war damals so mit den Handys. Das war auch für Euren alten Oppty neu.

Na ja, wie ging es weiter? Unmittelbar großes Geschrei von Sabine. So Sachen wie Zukunft und gemeinsam und so. Ich sagte nur: „Ich wünsche dir viel Spaß bei EMC und deinem neuen Job.“ Raus und aus!

Für mich ging es dann zurück ins Hotel. Noch am Sonntag meinen Kumpel Rüdiger angerufen, einen Anwalt. Er könne jedoch nichts für mich machen, da meine Frau schon mit ihm gesprochen hätte. Und, wie sich später herausstellte, nicht telefonisch, sondern persönlich in Kufstein. Nicht nur ich hatte mir ein schönes Wochenende gemacht, sondern auch meine Frau und Rüdiger, der meinen Bonus genießen wollte.

Machen wir es kurz; es kam der Klassiker: Scheidung, Streit ums Geld, zunächst ein Pferd und dann eine Therapie für die Kinder, neuen Anwalt suchen, Freund verloren und so. Spaß kostet halt und manchmal die Familie und einen guten Freund.

 

Aber so what …

Jetzt kannst du von der Geschichte halten, was du willst. Aber einige wichtige Lektionen kannst du mitnehmen: Schütze deine Investments, spiele das Spiel zu Ende – du kannst im Leben nicht einfach „ne Stopptaste“ drücken –, und gehe dahin, wo der Ball sein wird und nicht wo er ist. Gehe rechtzeitig zum Arzt, sag nein zu Drogen. Nutze die dir zur Verfügung stehende Technik verantwortungsvoll und lerne, deine Hände zu benutzen.


Noch Fragen? Ich bin für Euch da. Ihr wollt wissen, was aus Sabine, Armin und Bianca wurde? Wie lange Rüdiger mit meiner Frau unglücklich war? Erzähle ich Euch gerne, wenn wir uns irgendwo an einer Bar oder einem Club treffen.

ALSO IMMER SCHÖN DIE OHREN SPITZEN UND KLEBT AN MEINEN PFOTEN, ZUM BEISPIEL AUF LINKEDIN ODER TWITTER

 

 

 

 

 

 

In eigener Sache: Der „Denkhandwerker Newsticker“ ist ein neues Format im Rahmen von Denkhandwerker. Wir erstellen täglich Newsticker zu aktuellen Themen und bringen diese Informationen in einen Zusammenhang. Hierbei kombinieren wir relevante Links zu den Originalquellen. Wir betrachten momentan 985 Quellen, deren Artikel mit ca. 12.000 Selektoren verschlagwortet werden. Ziel is

https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/cyberrisk-cyberrisk_insurance_und_cybersecurity/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/arbeitsplatz-der-zukunft/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/future-workplace/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/arbeitsplatz-der-zukunft_und_future-workplace/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/gebrauchte-software-und-gebrauchte-lizenzen/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/arbeiten-4-0/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/arbeitsplatz-der-zukunft-arbeiten-4-0-und-future-workplace/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/digital-workplace-und-future-workplace/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/geschaeftsprozesse-und-industrie-4-0/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/crowdfunding/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/e-commerce/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/adtech/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/virtual-reality-mixed-reality-augmented-reality-und-merged-reality/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/ai-ki-artificial-intelligence/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/deep-learning/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/machine-learning/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/industrie-4-0/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/change-management/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/digitalization/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/social-analytics/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/business-process-as-a-service/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/managed-workplace-services/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/digital-twin/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/content-marketing/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/digital-wallet/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/digital-signage/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/multi-cloud-strategie/
https://www.denkhandwerker.de/spartaco-news/zukunft-der-arbeit/

 

 

Aktuell haben wir tägliche Newsticker u.a. zu den Themen Cyberrisk, Cyberrisk Insurance und Cybersecurity – Arbeitsplatz der Zukunft/ – Future Workplace – Arbeitsplatz der Zukunft und Future Workplace – Gebrauchte Software und gebrauchte Lizenzen – Arbeiten 4.0 – Arbeitsplatz der Zukunft, Future Workplace und Arbeiten 4.0 – Digital Workplace und Future Workplace – Geschäftsprozesse und Industrie 4.0 – Crowdfunding – E-Commerce AdTech – Virtual Reality, Mixed Reality, Augmented Reality und Merged Reality – AI, KI, Artificial Intelligence – Deep Learning – Machine Learning – Industrie 4.0 –Change Management – Digitalization – Social Analytics – Business Process as a Service – Managed Workplace Services –Digital Twin – Content Marketing – Digital Wallet – Digital Signage – Multi-Cloud-Strategie – Zukunft der Arbeit

Der Beitrag 1998 – Episode 1: Kann man machen, muss man aber nicht machen erschien zuerst auf Oppty.

]]>