openForce und Lightbend sind Partner

Seit mehr als fünf Jahren nutzt openForce Technologien aus dem Lightbend Stack für die Projekt- und Produktentwicklung. Im September diesen Jahres wurde openForce als erster Lightbend Community System Integrator in Österreich zertifiziert. Die strategische Partnerschaft beruht auf einer gemeinsamen Leidenschaft für neue Technologien, dem Anspruch innovative Ideen erfolgreich in Kundenprodukten einzusetzen und technologischem Pioniergeist.

Lightbend und das Reactive Manifest

Lightbend wurde 2011 unter dem Namen Typesafe von Martin Odersky, dem Erfinder der Programmiersprache Scala, Jonas Bonér, dem Erfinder von Akka und Paul Phillips gegründet. 2015 wurde das Unternehmen in Lightbend umbenannt. Lightbend ist der weltweit führende Anbieter einer Reactive Application Development Plattform, dem Lightbend Stack, bestehend aus den Open Source Komponenten:

  • Scala,
  • Playframework,
  • Akka und
  • Apache Spark.

Die Plattform fußt auf dem Reactive Manifest mit dem Ziel stabile, skalierbare und effiziente Software zu produzieren.

Steigende Anforderungen an die Softwareentwicklung

Die Anforderungen an die Softwareentwicklung haben sich in den letzten Jahren dramatisch geändert. Während man bis vor einigen Jahren Applikationen auf einige wenige Server – meist nur einen aktiven – verteilte, werden heute, vor allem durch Cloud Computing, Anwendungen auf viele Server verteilt. Ein Trend, der durch Wissensverarbeitung, Machine Learning, umfangreiche Datenanalysen und die riesigen Datenmengen, die im IoT Umfeld anfallen, künftig noch beschleunigt wird. Reaktive Systeme sind eine Antwort auf diese geänderten Anforderungen an die Softwareentwicklung.

openForce und der Lightbend Stack

Die Partnerschaft zwischen Lightbend und openForce ist die logische Konsequenz und eine Anerkennung der hohen technischen Kompetenz von openForce.